Bauzinsen aktuell: So bekommen Sie die besten Bauzinsen!

Welche Bauzinsen Sie wirklich bekommen, hängt von verschiedenen Kriterien ab und wie sicher Sie verhandeln. Die aktuellen Bauzinsen sind gut, aber die Banken haben bei der Konditionsgestaltung Spielraum. Doch welche Faktoren und Kriterien beeinflussen die Bauzinshöhe? Welchen Einfluss hat die Zinsbindung auf die Konditionsgestaltung? Wie kann ich mit den Banken niedrige Kreditzinsen aushandeln und um die besten Konditionen feilschen? Sich gut informieren und clever verhandeln zahlt sich aus.

Banken haben Spielraum

Was viele Verbraucher nicht wissen: Die Banken haben bei der Konditionsgestaltung Spielraum. Eine gute Vorbereitung auf das Finanzierungsgespräch mit der Bank zahlt sich aus. Kreditnehmer die im Vorfeld das anstehende Finanzierungsvorhaben genau planen, sich über wichtige Finanzierungsfragen schlau machen, die internen Kriterien der Banken für eine Kreditvergabe kennen und mit gut aufbereiteten Bonitäts- und Beleihungsunterlagen in das Finanzierungsgespräch mit der Bank einsteigen, können die Verhandlungsspielräume bei der Zinsgestaltung nutzen.

Bauzinsen auf Augenhöhe verhandeln

Mit Banken clever feilschen, zahlt sich aus. Bei Baufinanzierungen sind je nach Finanzierungssumme nicht selten fünfstellige Zinsersparnisse möglich. Doch wenige Verbraucher können mit dem Bankberater auf Augenhöhe verhandeln. Wer hat schon tieferes Wissen zum komplexen Thema Baufinanzierung? Wer kennt die Internas einer Kreditentscheidung und Konditionsgestaltung? Nur wenige Bauherren und Immobilienkäufer sind in der Lage auf Augenhöhe mit Bankberatern verhandeln zu können. Was tun? Eine geschickte Lösung: Sie holen sich einen guten Berater an die Seite. Ich stelle immer wieder fest, dass Bankberater sofort umschwenken, wenn ein Insider die Gespräche führt. Verhandlungen laufen schneller und erfolgsversprechender und die Konditionszugeständnisse sind größer.

Warum Sie einen Bankberater überzeugen müssen

Jeder Bankberater und jede Bank orientiert sich bei der Kreditentscheidung und Konditionsgestaltung an diverse Prüfkriterien und Sachverhalte. Da Bankmitarbeiter am persönlichen Erfolg gemessen werden. Das Gehalt und die Aufstiegsmöglichkeiten des Bankberaters hängen davon ab, wie viel Geschäft und Ertrag erzielt wird und ob der Berater „gute“ Kredite vermittelt. Ein guter Kredit liegt dann vor, wenn der Kreditnehmer pünktlich seine Raten bezahlt und es nicht zu Problemen kommt. Jeder Bankberater stellt sich somit bei einer Kreditanfrage die Frage, will ich den Kredit machen? Ob Sie Bestkonditionen bekommen und ob Sie den Kredit bekommen, hängt auch davon ab, in welche der folgenden „Schublade“ Sie die Bankberater einordnet:

  • Schublade 1: „Die Baufinanzierung will ich nicht machen!“
  • Schublade 2: „Mal sehen. Diese Baufinanzierung könnte man machen!“
  • Schublade 3: „Diesen Kredit will ich auf jeden Fall machen!

Infografik: Einstufung von Kredit- und Baufinanzierungsanfragen

Die Grafik zeigt, wie Kreditberater Kredit- und Baufinanzierungsanfragen intern einstufen.

Infografik: Einstufung von Kredit- und Baufinanzierungsanfragen

Sie sollten versuchen, dass Sie in der Schublade "Will ich auf jeden Fall machen!" landen. Das kann Ihnen gelingen, wenn Sie die Prüfkriterien und Faktoren für die Kreditvergabe gut kennen. Damit erhöhen Sie die Chancen deutlich, dass Sie beste Zinsen und Kreditkonditionen erzielen.

Wichtige Faktoren für Zinskonditionen

Sie können den Bankberater von Ihrer Finanzierung überzeugen und gute Konditionen verhandeln, wenn Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Finanzierung kennen und dazu die passenden Antworten haben. Die Banken prüfen bei einer Kreditentscheidung nachfolgende Faktoren:

  • Wer sind die Kreditnehmer?
  • Welches nachhaltige Einkommen liegt vor?
  • Wie sieht die gesamte Vermögenssituation aus?
  • Welche Bonität haben die Kreditnehmer und wie sieht das Rating aus?
  • Welche Immobilie wird finanziert?
  • Mit welchen Sicherheiten wird die Finanzierung abgesichert?

Sie sollten im Vorfeld einer Finanzierungsanfrage diese Kriterien selbstkritisch durchleuchten und die Stärken und Schwächen Ihrer Finanzierung kennen lernen. Dann sind Sie gut auf das Bankgespräch vorbereitet. Kreditcoaching hilft Ihnen gerne dabei, coacht Sie, begleitet Sie bei den Bankgesprächen oder führt für Sie das Finanzierungsgespräch.

Video: Bauzinsen verhandeln: So bekommen Sie die besten Bauzinsen!


Dieses Video (Auszug aus dem Baufi-Kurs "Baufinanzierung leicht gemacht") zeigt Ihnen, auf was Sie bei der Kreditverhandlung achten sollten.

Günstige Zinsen sind nicht alles

Gute Bauzinsen allein helfen nur wenig. Die Finanzierung im Ganzen muss stimmen und auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und finanzielle Situation abgestimmt sein. Deshalb spielen Faktoren wie Zinsbindung, Sondertilgungsmöglichkeiten, bereitstellungszinsfreie Zeiten und weitere Zusatzleistungen bei einem Finanzierungsangebot eine wichtige Rolle. Die nachfolgende Checkliste zeigt Ihnen, auf was Sie bei einem Zinsangebot noch achten sollten:

Checkliste „Baufinanzierung: Kredit- und Zinsangebote prüfen!“

Sie planen einen Wohnungskauf, einen Bau- oder Umbau einer Immobilie oder wollen einen bestehenden Kredit umschulden? Mit der Checkliste „Baufinanzierung: Kredit- und Zinsangebote prüfen!“ erhalten Sie einen ersten Überblick, auf was Sie besonders bei einem Zinsangebot achten sollen. Diese Punkte sollten Sie prüfen bzw. vergleichen:

  • Sollzins und Effektivzins
  • Auszahlung (Gebühren)
  • Zinsbindung (Zinsablauf)
  • Rückzahlungsvereinbarung / Ratenhöhe
  • Anfängliche Tilgung
  • Bereitstellungszinsfreie Zeit
  • Höhe der Bereitstellungszinsen
  • Sondertilgungsmöglichkeiten
  • Zusatzkosten (Teilauszahlungsgebühr, Kontoführung, Schätzgebühren etc.)
  • Welche Sicherheiten fordert die Bank
  • Sonstige Angaben (Tilgungswechsel etc.)
  • Bindung an das Zinsangebot
  • Nichtabnahmegebühren
  • Nachfinanzierungsoptionen

Fazit: Ob eine Finanzierung möglich ist und welche Zinsen und Konditionen Sie wirklich bekommen, hängt von verschiedenen Kriterien und Faktoren ab und wie clever und geschickt Sie verhandeln. Wenn Sie sich gut vorbereiten und die Internas der Kreditvergabe kennen, steigen Ihre Chancen auf Bestkonditionen und günstige Bauzinsen.

Seite 1: Bauzinsen aktuell: So bekommen Sie die besten Bauzinsen!
Seite 2: Wichtige Faktoren für gute Zinskonditionen (Artikel in Vorbereitung)
Seite 3: Baufinanzierung: Bedeutung der Selbstauskunft (Artikel in Vorbereitung)
Seite 4: Zinsbindungen: Kurz oder lange Zinsbindungsfrist? (Artikel in Vorbereitung)
Seite 5: Zinsen verhandeln: Bauzinsen drücken & Top Konditionen sichern (Artikel in Vorbereitung)

Das könnte Sie auch interessieren:
Anschlussfinanzierung und Forward-Darlehen verständlich erklärt
Damit Sie kein Geld verschenken, erfahren Sie wie ein Forward-Darlehen funktioniert und auf was Sie dabei achten müssen.
Finanzierungsbausteine optimieren
Welche Finanzierungsbausteine gibt es und wie kann ich diese bei einer Immobilienfinanzierung optimieren?
Auflassung und Auflassungsvormerkung – Wichtige Punkte!
Kurz und bündig erklärt: Warum die Auflassung und die Auflassungsvormerkung beim Immobilienkauf eine wichtige Rolle spielen.
Formular: Aufstellung Modernisierungskosten und Renovierungsmaßnahmen
Mit diesem Formular kalkulieren Sie die Kosten für Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahmen. Die Aufstellung können Sie auch für den Nachweis gegenüber Banken und der KfW verwenden.