Welche Unterlagen benötigen die Banken bei einer Immobilienfinanzierung?

Jede Bank prüft den Kreditnehmer hinsichtlich seiner Bonität und Kreditwürdigkeit. Doch nicht nur der Kreditnehmer wird "durchleuchtet", auch der Wert der Immobilie wird geschätzt. Der Umfang der Unterlagen richtet sich nach der Zugehörigkeit des Kreditnehmers zu bestimmten Personen-/Berufsgruppen, nach der Art des Finanzierungsobjektes und nach dem Finanzierungsgrund.

Dieses nachfolgende Beispiel zeigt die Unterlagenliste für die Finanzierung "Kauf einer Eigentumswohnung" durch einen Kreditnehmer aus der Berufsgruppe Angestellter. In diesem Fall benötigen die Banken folgende Bonitäts- und Beleihungsunterlagen:

Persönliche Unterlagen:

  • Unterschriebener Finanzierungsantrag (Selbstauskunft)
  • Konto-/Depotauszüge Eigenkapital
  • Schufa Einwilligung
  • Lohn-/Gehaltsabrechnung (Aktueller Monat)
  • Lohn-/Gehaltsabrechnung (letzter Monat)
  • Lohn-/Gehaltsabrechnung (2. letzter Monat)
  • Lohn-/Gehaltsabrechnung (letzte Dezember-Abrechnung) oder Lohnsteuerbescheinigung
  • Einkommensteuerbescheid (letzter)
  • Einkommensteuerbescheid (2. letzter)

Objektunterlagen:

  • Kaufvertragsentwurf
  • Grundbuchdaten (Grundbuchauszug)
  • Flurkarte oder amtlicher Lageplan
  • Teilungserklärung
  • Grundriss
  • Wohnflächenberechnung
  • Fotos vom Objekt

Die Liste muss bei spezifischen Objekten (Erbbaurecht, Geschäftshaus etc.), Personen-/Berufsgruppen (Selbständige, Vorstand einer AG, Geschäftsführer einer GmbH) oder Kredit-Verwendungszwecken (Eigenes Bauvorhaben, Kapitalbeschaffung, Anschlussfinanzierung etc.) mit weiteren Unterlagen ergänzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:
Immobilienkredite günstig wie nie – soll ich jetzt eine Anschlussfinanzierung machen?
Ein 4-Punkte-Plan für die richtige Anschlussfinanzierung. Jetzt Ihre bestehenden Kredite prüfen, die richtigen Angebote finden und das niedrige Zinsniveau nutzen.
Was ist die Auflassung und Auflassungsvormerkung bei einem Immobiliengeschäft?
Auflassung und Auflassungsvormerkung sind ein fester Bestandteil bei jedem Immobiliengeschäft. Das sollten Sie als Käufer und Verkäufer zu diesen Vorgängen wissen.
Wohnfläche berechnen - Wie erfolgt die Berechnung?
Häufig fehlt bei älteren Immobilienobjekten eine Wohnflächenberechnung. So können Sie die Wohnfläche ganz einfach ermitteln.
Ist das Wohneigentumsprogramm (KfW-Programm 124) wirklich sinnvoll?
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt mit dem Wohneigentumsprogramm (KfW-Programm 124) den Bau oder Erwerb von selbst genutzten Immobilien. Die künftigen Wohnungseigentümer erhalten Darlehen zu günstigen Zinsen. Für die Darlehensvergab