Was ist ein Volltilger-Darlehen?

Ein so genanntes Volltilgerdarlehen unterscheidet sich vom klassischen Annuitätendarlehen nur in einem Punkt: am Ende der vereinbarten Zinsfestschreibung ist das Darlehen zurück bezahlt. Sie zahlen beim Volltilger-Darlehen über die gesamte Laufzeit eine gleichbleibende Rate, die sich aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammensetzt. Die anfängliche Tilgung wird in einer Höhe vereinbart, dass das bestehende Darlehen während der Zinsbindung vollständig zurückbezahlt wird. Damit benötigen Sie als Darlehensnehmer keine Anschlussfinanzierung.

Ein Volltilger-Darlehen hat Vor- und Nachteile. Ein Vorteil: die Banken gewähren wegen der schnellen Rückzahlung einen Zinsabschlag. Damit sind Volltilger-Darlehen immer günstiger als übliche Annuitätendarlehen mit einer anfänglichen Tilgungssatz von 1 %. Ein Nachteil ist, dass durch die schnelle Tilgung auch die monatliche Ratenhöhe ansteigt und sich viele Kreditnehmer diese Darlehensform einfach nicht leisten können.

Tipp: Oft verbessert eine Kombination aus Volltilger-Darlehen und einem Annuitätendarlehen mit niedrigem Tilgungssatz die Gesamtkosten.

Das könnte Sie auch interessieren:
Kann ich mein bestehendes Darlehen vorzeitig zurück bezahlen?
Es lohnt sich, die bestehenden Darlehen zu prüfen und eventuell eine frühzeitige Anschlussfinanzierung zu vereinbaren. Häufig wissen die Verbraucher auch nicht, dass sie bestimme Sondertilgungsrechte oder ein Sonderkündigungsrecht besitzen.
Was versteht man unter einem KfW-Effizienzhaus?
Die KfW vergibt Förderkredite mit günstigen Zinssätzen. Die Förderung richtet sich häufig nach der Energieeffizienz. Die KfW-Effizienzstandards spielt dabei eine wichtige Rolle.
Kaufen oder Mieten – keine leichte aber eine lohnende Entscheidung.
Lohnt sich eine eigene Immobilie? Oder soll ich doch lieber Mieter bleiben? Es kommt drauf an. Diese Informationen helfen Ihnen, die richtige Entscheidung zu treffen.
Wie unterscheiden sich Nominalzins, Sollzins und Effektivzins?
Der Sollzins gibt die Höhe der Darlehensverzinsung an. Nominalzins, Sollzins und Effektivzins - so unterscheiden sich die Begriffe!