Wohneigentum finden und richtig planen

Bauen oder kaufen, Wohnung oder Haus?

Wie sieht Ihre Traumimmobilie aus und wie wollen Sie diese verwirklichen? Suchen Sie ein Haus oder leben Sie lieber in einer Eigentumswohnung? Wollen Sie als Bauherr selber bauen oder ein schlüsselfertiges Objekt erwerben? Die Entscheidung wird sicher sehr stark von den eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen geprägt sein, aber auch von den eigenen Möglichkeiten und dem finanziellen Spielraum.

Finanzieller Spielraum

Welches Vermögen steht Ihnen zur Verfügung? Wie hoch ist das Eigenkapital und mit welchem Einkommen können Sie auch in Zukunft (Stichwort: Familienplanung) rechnen? Welche laufenden Kosten aus der Immobilie und welchen Kapitaldienst aus der notwendigen Finanzierung können Sie nachhaltig tragen? Grundsätzlich bestimmen die eigenen finanziellen Möglichkeiten das Investitionsbudget für den Immobilienwunsch und damit auch die Objektauswahl. Reichen die finanziellen Möglichkeiten nicht für ein neues Einfamilienhaus, dann ist vielleicht ein Altbau die richtige Entscheidung oder eine Doppelhaushälfte bzw. eine Eigentumswohnung. Vielleicht reicht es aber auch aus, dass Sie die geplante Wohnlage verändern, denn die Stadt ist teurer als das Land und Randlagen sind billiger als zentrale Innentstadtlagen.

Persönliche Möglichkeiten

Haben Sie die Energie, die Erfahrung und die Zeit als eigener Bauherr eine Immobilie selber zu bauen? Sind Sie handwerklich geschickt und können Sie Eigenleistungen erbringen? Die persönlichen Möglichkeiten spielen bei der Wahl der Umsetzung eine Bedeutung. Wenn Sie als Bauherr auftreten, dann benötigen Sie auf jeden Fall mehr Zeit und Energie als der Käufer eines schlüsselfertigen Objektes. Fehlende Erfahrung können Sie durch die Unterstützung von Spezialisten (Architekt, Bauleitung etc.) ausgleichen.

Individuelle Bedürfnisse und Wünsche

Welchen Wohnflächenbedarf haben Sie jetzt und in der Zukunft? In welcher Lage wollen Sie wohnen? Lieben Sie Gartenarbeit und wollen Sie Haustiere halten? Die individuelle Lebensplanung und die eigenen Bedürfnisse und Wünsche sollten die wichtigsten Punkte bei ihrer Planung sein. Entscheidend ist, dass Sie sich im eigenen Heim wohl fühlen und ihre Vorstellung von Wohn- und Lebensqualität möglichst ideal verwirklichen können. Deshalb sollten Sie zum Beispiel bei der Wohnflächenplanung nicht nur die aktuelle Lebensphase berücksichtigen, sondern auch einen Blick in die Zukunft werfen. Wenn Sie kurz vor der Familienplanung stehen, dann benötigen Sie zusätzlich Schlaf- und Wohnfläche für die Kinder und die Frage nach einem eigenen Garten gewinnt an Bedeutung. Aber auch der zeitliche Aufwand, den Sie für die Immobilie aufwenden möchten spielt eine Rolle. Eine Eigentumswohnung ist sicher bequemer als ein eigenes Haus, dass für die Pflege und Verwaltung ein höheres Zeitkontingent erfordert.

Konkretisieren, planen, suchen, finden und dann entscheiden

Viele Verbraucher starten die Immobiliensuche ohne detaillierte Bedarfsplanung. Sie sind gut beraten, wenn Sie vor der Suche nach einem Immobilienobjekt in einer realistischen Planung ihre Wünsche und Vorstellungen konkretisieren und eine möglichst genaue Bedarfsermittlung durchführen. Das spart Geld und Zeit und hilft Ihnen, Ihren Weg zur Traumimmobilie schneller und sicherer zu finden.

Unser Tipp:

  • Schritt 1 – Bedarf, Wünsche und Vorstellungen konkretisieren
    Sind Sie ehrlich zu sich selbst und versuchen Sie so konkret wie möglich Ihren echten Bedarf und Ihre realistischen Wünsche zu Papier zu bringen. Das ist ein zeitlicher Aufwand und erfordert einen Blick in die Zukunft, hilft Ihnen aber später bei der Suche und Planung ihrer Traumimmobilie.
  • Schritt 2 - Bedarfsplanung
    Wenn Sie sich über Ihre Wünsche und Bedürfnisse im Klaren sind, dann wandeln Sie im nächsten Schritt diese Vorstellungen in eine konkrete Bedarfsplanung um.
  • Schritt 3 – Entscheidung herbeiführen
    Treffen Sie Ihre Entscheidungen und halten Sie die Ergebnisse schriftlich fest.

Es reicht völlig aus, wenn Sie dabei mit Stichpunkten arbeiten.

Beispiel:

  • Doppelhaushälfte oder Eigentumswohnung in einer kleinen Anlage
  • eigener Garten gewünscht
  • Stadt XY – auch Randlage im Süd-Westen
  • Stadtteil usw.

Jeder Makler oder Architekt wird für diese Aufstellung dankbar sein und Ihnen mit diesen Informationen schneller und besser helfen können. Aber auch Sie sparen Zeit und können Immobilienangebote schnell, sicher und ohne Emotionen bewerten.

Wie Sie die richtige Immobilie finden

Suchen, suchen und nochmals suchen. Über das Internet haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, sich über Immobilien-Angebote zu informieren. Lassen Sie sich auch bei Immobilien-Makler vormerken und für bestimmte Objekte “listen”!

Das könnte Sie auch interessieren:
Beratungs-, Abwicklungs- und Kaufprozess einer Immobilienfinanzierung
Welchen Ablauf und welche Fristen müssen Sie beim Immobilienerwerb und bei der Abwicklung einer Finanzierung beachten? Welche Stellen und Personen sind in diesem Prozess eingebunden? Hier erhalten Sie einen Überblick - von der Immobilienbesichtigung
Modernisierungskredite: Zur optimalen KfW-Förderung in sieben Schritten.
Die maximale Förderung kann dazu führen, dass die KfW-Bank dem Kreditnehmer Geld für die Kreditaufnahme schenkt. Diese Vorgehensweise garantiert die optimale KfW-Förderung.
Unter diesen Bedingungen sind Kündigungen von Bausparverträgen möglich?
BGH-Urteil: Die Kündigung von hochverzinsten Bauspar-Altverträgen ist möglich, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind.
Baufinanzierung: Wie Sie Fehlberatungen vermeiden?
Der Zinsunterschied zwischen dem besten und dem schlechtesten Angebot betrug innerhalb der Zinsbindung von 15 Jahren rund 30.000 €. So vermeiden Sie unnötige Zinsen und Kosten.