Warum kann ich mich auf die Effektivzinsangabe nicht verlassen?

Ganz einfach – weil viele Banken seit der neuen Verbraucher-Kreditrichtlinie (11.06.2010) tricksen und den Effektivzins schön rechnen. Das ist der Hintergrund: Banken müssen den Effektivzins für die gesamte Laufzeit des Kredites angeben. Da in den meisten Fällen die Baufinanzierung nicht mit Ablauf der Zinsbindung (häufig 10 Jahre oder 15 Jahre) zurück bezahlt ist, dürfen die Banken den Zins für die restliche Laufzeit schätzen. Wird die Zinshöhe zum Zinsablauf niedrig geschätzt (= schön gerechnet), sinkt der Effektivzins und wird in der Berechnung optisch günstiger dargestellt.

Tipp: Verlassen Sie sich nicht allein auf die Effektivzinsangabe im Darlehensangebot, sondern prüfen Sie als Bauherr oder Immobilienkäufer beim Darlehensvergleich weitere Angaben. Transparenz bringt Ihnen eine professionelle Angebotsprüfung durch Kreditcoaching. Wir prüfen nicht nur die Effektivzinsangabe, sondern das gesamte Finanzierungsangebot im Detail und erstellen einen umfassenden Zinsvergleich.
Mehr zum Thema Baufinanzierung:

Der Artikel "Warum kann ich mich auf die Effektivzinsangabe nicht verlassen?" wurde am 27.09.2015 verfasst.

Kostenloser Zins-Check! Jetzt anfordern: