Ist eine Umschuldung mit Bankwechsel teuer oder kompliziert?

Viele Kreditnehmer glauben immer noch, dass der Darlehenswechsel zu einer neuen Bank teuer und kompliziert ist.
Im Gegenteil: Die Kunden unterschreiben bei der neuen Bank einen Darlehensvertrag und die Banken regeln die Umschuldung, die pünktliche Ablösung des bestehenden Darlehens und die Übertragung der Grundschulden untereinander. Die Kosten belaufen sich je nach Grundschuldhöhe auf wenige Hundert Euro. Einige Banken übernehmen sogar die Umschuldungskosten ganz oder teilweise. So kostet zum Beispiel die Übertragung einer Grundschuld über 100.000 Euro nur ca. 165 €. Hinzu kommen erfahrungsgemäß noch Auslagen, die sich in einem Bereich von 50 € - 150 € bewegen.

Keine großen Summen, wenn man bedenkt, dass Ihnen eine Umschuldung mehrere Tausend Euro an Zinsen sparen kann.

Tipp: Wenn Kreditnehmer die Zinsersparnis beim neuen Darlehen als Sondertilgungen verwenden oder damit die laufende Tilgung erhöhen, steigt die Zinsersparnis nochmals und der Kreditnehmer wird schneller schuldenfrei.

Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?
Fazit:
Eine Umschuldung mit Bankwechsel ist weder teuer noch kompliziert. Die geringen Kosten stehen in keinem Verhältnis zum vorhandenen Einsparungspotential und zur möglichen Zinsverbesserung.
Mehr zum Thema Baufinanzierung:

Der Artikel "Ist eine Umschuldung mit Bankwechsel teuer oder kompliziert?" wurde am 22.09.2015 von verfasst.