Kauf vom Bauträger, Bau mit Generalunternehmer oder ein Architektenhaus?

Die Mehrzahl der Bauherren erwerben das Eigenheim von der Stange. Dabei erwirbt eine Baufirma das Grundstück, erstellt darauf eine Immobilie und verkauft beides an Interessenten. Wer jedoch Bauland besitzt, kann sich von einem Architekten die Immobilie planen lassen und im Anschluss verschiedene Firmen und Handwerker mit der Umsetzung beauftragen. Wer zwar selbst bauen möchte aber alle Bauarbeiten aus einer Hand bevorzugt, der kann sich auf dem eigenen Bauland von einem Generalunternehmer bzw. Generalübernehmer seine Wunschimmobilie erstellen lassen.

Bauvertrag immer prüfen lassen

Damit es keinen Ärger gibt, sollten alle Aufgaben und Pflichten vertraglich in einem Bauvertrag festgehalten werden. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie den Vertrag von einem Experten oder Verbraucherverband unter bautechnischen und rechtlichen Gesichtspunkten prüfen lassen.

Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?

Vor- und Nachteile beim Kauf vom Bauträger

Beim Bauträgergeschäft besitzt der Bauträger das Grundstück und baut darauf eine Immobilie. Der Bauträger ist Bauherr und verkauft beides.

Vorteile:

Nachteile:

Vor- und Nachteile beim Bau mit einem Generalunternehmer

Sie haben ein Grundstück und wollen sich beim Bau um nichts kümmern? Dann ist der Immobilienbau mit einem Generalunternehmer bzw. Generalübernehmer eine gute Alternative. Die Firma erledigt für Sie auf Wunsch alles, von der Bauplanung bis zur Gestaltung des Gartens und der Außenanlagen.

Vorteile:

Nachteile:

Vor- und Nachteile beim Architektenhaus

Man spricht von einem Architektenhaus, wenn ein Grundstück vorhanden ist, der Bauherr zusammen mit einem Architekten die Planung durchführt und anschließend verschiedene Handwerker und Firmen mit den Bauarbeiten beauftragt.

Vorteile:

Nachteile:

Wie viel Immobilie kann ich mir leisten?
Fazit:
Bauen ohne Ärger ist selten. Fast bei jedem Immobilienerwerb oder Bau gibt es kleinere oder größere Probleme. Ein exakter und guter Bauvertrag hilft, möglichen Problemen aus dem Weg zu gehen und Fallen von unseriösen Firmen auf die Spur zu kommen. Egal ob Sie eine Immobilie vom Bauträger kaufen, auf dem eigenen Grundstück ein Architektenhaus mit verschiedenen Handwerksfirmen erstellen oder den Bau über einen Generalunternehmer beauftragen, Sie sollten immer einen Experten zur Vertragsprüfung einschalten. Wichtig ist auch, die Finanzierung auf das jeweilige Bauvorhaben abzustimmen. Es gibt auch Kreditverträge, die eine Kostenüberschreitung abfangen bzw. die Nichtabnahme von Kreditsummen ohne Kosten zulassen. Eine Nachfinanzierung ist immer negativ. Eine Nachfinanzierung bzw. den Mehraufwand von "kleinen" Darlehenssummen lassen sich die meisten Banken teuer bezahlen.
Mehr zum Thema Baufinanzierung:

Der Artikel "Kauf vom Bauträger, Bau mit Generalunternehmer oder ein Architektenhaus?" wurde am 28.02.2018 von verfasst.