Was ist ein Volltilger-Darlehen?

Ein so genanntes Volltilgerdarlehen unterscheidet sich vom klassischen Annuitätendarlehen nur in einem Punkt: am Ende der vereinbarten Zinsfestschreibung ist das Darlehen zurück bezahlt. Sie zahlen beim Volltilger-Darlehen über die gesamte Laufzeit eine gleichbleibende Rate, die sich aus einem Tilgungs- und einem Zinsanteil zusammensetzt. Die anfängliche Tilgung wird in einer Höhe vereinbart, dass das bestehende Darlehen während der Zinsbindung vollständig zurückbezahlt wird. Damit benötigen Sie als Darlehensnehmer keine Anschlussfinanzierung.

Ein Volltilger-Darlehen hat Vor- und Nachteile. Ein Vorteil: die Banken gewähren wegen der schnellen Rückzahlung einen Zinsabschlag. Damit sind Volltilger-Darlehen immer günstiger als übliche Annuitätendarlehen mit einer anfänglichen Tilgungssatz von 1 %. Ein Nachteil ist, dass durch die schnelle Tilgung auch die monatliche Ratenhöhe ansteigt und sich viele Kreditnehmer diese Darlehensform einfach nicht leisten können.

Tipp: Oft verbessert eine Kombination aus Volltilger-Darlehen und einem Annuitätendarlehen mit niedrigem Tilgungssatz die Gesamtkosten.
Mehr zum Thema Baufinanzierung:

Der Artikel "Was ist ein Volltilger-Darlehen?" wurde am 29.09.2015 von verfasst.