Welche Darlehensformen gibt es für Immobilienkredite?

Obwohl die Anbieter von Immobilienkrediten bei der Namensgebung sehr erfinderisch sind, kann man die verschiedenen Formen von Immobiliendarlehen in 3 bis 4 Grundformen bzw. Darlehensarten einteilen.

Sie fragen sich, warum die Banken dann mit Namen wie "Konstant-Darlehen" oder "Baufinanzierung mit BauFlex 10+5" werben? Häufig sind die Namen wirklich der Produktgestaltung geschuldet, aber in der Regel sind die Produktnamen das Ergebnisse von ausgeklügelten Marketingstrategien. Die Darlehen werden in "Werbe-Wort-Hülsen" verpackt und schön geredet. Dem Verbraucher will man suggerieren, ein besonderes und einzigartiges Produkt vorzufinden.

Wenn Sie Angebote prüfen, sollten Sie sich immer folgende Darlehensformen immer wieder vor Augen führen:

Annuitätendarlehen

Bei dieser Darlehensform bezahlen Sie eine Kreditrate (Annuität), die sich aus einem Zins- und Tilgungsanteil zusammen setzt. Die Höhe der Kreditrate ist abhängig vom Sollzinssatz und dem gewähltem Tilgungsanteil. Während der Zinsfestschreibungszeit ändert sich die Höhe der Rate nicht.

Beispiel:

  • Kreditbetrag 100.000 Euro
  • Sollzinssatz 5 %
  • Tilgungsanteil 1 %
  • 500 € Monatsrate

Berechnung der Monatsrate:
5 % Sollzins + 1 % Tilgungsanteil = 6 %
6 % von 100.000 € = 6.000 €
6.000 € / 12 Monatsraten = 500 € Monatsrate

Darlehensverlauf:
In der Grafik sehen Sie die monatliche Ratenzahlung (1) und den jeweiligen Zinsanteil (2) bzw. Tilgungsanteil (3). In der letzten Spalte sehen Sie, dass der monatliche Tilgungsanteil die Darlehenssumme jeden Monat reduziert. Aufgrund der Tilgung werden im nächsten Monat weniger Zinsen fällig. Bei gleicher Ratenzahlung erhöht sich dann der monatliche Tilgungsanteil.

Annuitätendarlehen

Tilgungsdarlehen

Das Tilgungsdarlehen unterscheidet sich gegenüber dem Annuitätendarlehen darin, dass immer ein fester Tilgungsbetrag bezahlt wird und die monatliche Rate sich bei jeder Zahlung um den ersparten Zins reduziert.

In der folgenden Grafik sehen Sie in der vorletzten Spalte (1) die monatliche Tilgungsrate. Die Restschuld (2) reduziert sich um den Tilgungsanteil.

Tilgungsdarlehen

Endfälliges Darlehen

Diese Darlehensform wird sehr häufig verwendet, wenn Sie erst zu einem späteren Zeitpunkt Geld zur Verfügung haben (z.B. fällige Lebensversicherung in 2 Jahren) und zur Überbrückung dieser Zeit einen Kredit (Zwischenfinanzierung) benötigen.

Sie zahlen nur Zinsen auf den Kreditbetrag (1) und es erfolgt keine Tilgung. Der Darlehensbetrag (2) verändert sich während der Kreditlaufzeit nicht. Am Ende der Zinsvereinbarung wird das Darlehen fällig und zurück bezahlt.

Endfälliges Darlehen

Mit diesen 3 Grundformen von Darlehen lassen sich fast alle Immobilienvorhaben finanzieren.

Das könnte Sie auch interessieren:
Gibt es von der KfW Sonderdarlehen für Hochwasserschäden?
Private Haushalte können das KfW-Wohneigentumsprogramm (124) zu einem verbilligten Zinssatz beantragen. Ein Hilfspaket mit über 100 Millionen Euro wurde für die Opfer der Hochwassergebiete geschnürt.
Heute niedrige Zinsen und günstige Kredite sichern
Mit der richtigen Bausparstrategie sichern sich bereits jetzt niedrige Zinsen und günstige Kredite für die Zukunft. Tipp: Staatliche Förderung kassieren und eine Rückerstattung der Abschlussgebühr.
Eigenleistung beim Hausbau: Wie viel wird bei der Finanzierung akzeptiert?
Wer beim Hausbau selbst mit anpackt, kann einiges an Geld sparen. Diese Einsparungen akzeptieren Banken als Eigenkapital. So geht´s!
Bereitstellungszins - Video: Was ist das eigentlich?
Bereitstellungszinsen dürfen Verbraucher nicht aus dem Auge verlieren. Denn diese Zusatzkosten können die Gesamtkosten der Finanzierung in die Höhe treiben. Das sollten Sie wissen.