Finanzierungsfehler: Staatliche Förderung wird in der Beratung nicht detailliert angesprochen.

In der Artikelserie Die sieben häufigsten Finanzierungsfehler erfahren Sie, welche Fehler Sie bei einer Immobilienfinanzierung vermeiden sollten.

Finanzierungsfehler Nr. 4: Staatliche Förderung wird in der Beratung nicht detailliert angesprochen.

Bauherren oder Immobilienkäufer müssen für den Bau oder Kauf einer Immobilie in der Regel einen Kredit aufnehmen. Dabei sollten sie die Möglichkeit staatlicher Förderungen frühzeitig in die Finanzierungsplanung mit einbeziehen. Denn staatlicher Förderung und zinsgünstige Darlehen lohnen sich, müssen aber vor Maßnahmenumsetzung beantragt sein.

Die richtigen Fördermöglichkeiten finden

Die richtigen Förderungmöglichkeiten für die unterschiedliche Finanzierungssituation zu finden - das ist gar nicht so einfach. Auf die Hilfe der Banken sollten sich Kreditnehmer dabei nicht immer verlassen. Denn leider werden die Fördermöglichkeiten in der Bankberatung nicht oder nur am Rande angesprochen. Stiftung Warentest stellt im Bankentest fest: "Nicht einmal jeder zweite Berater baute ein Förderdarlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in die Finanzierung ein." (Quelle: Stiftung Warentest, Baufinanzierung: Fehler mit Folgen. https://www.test.de/Baufinanzierung-Schlecht-beraten-1089413-2089514/) und führt das darauf zurück, dass einige Banken offenbar lieber ihre eigenen und teureren Darlehen als zinsgünstige Förderkredite verkaufen.

KfW-Förderkredite: Immobilienerwerb mit staatlicher Hilfe

Die KfW Bank fördert Bestandsobjekte und Neubauten mit zinsgünstigen Darlehen und Zuschüssen. Die Energieeffizienz spielt dabei eine große Rolle, doch auch Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren und zur Verbesserung des Wohnkomforts werden gefördert. Die Fördermittel stehen den Kreditnehmer als zinsgünstigen Darlehen und zum Teil auch als Investitionszuschüsse zur Verfügung. Der Förderschwerpunkt der KfW-Bank konzentriert sich im Wohnungsbau auf folgende Bereiche:

Die Infografik "KfW-Förderkredite im Wohnungsbau" zeigt Ihnen die wichtigsten KfW-Programme.

KfW-Förderkredite im Wohnungsbau

Diese Förderprogramme können Sie grundsätzlich beantragen. Ob die geplanten Maßnahmen förderfähig sind, kläre ich nach Detailprüfung der Unterlagen bereits im Vorfeld einer Finanzierungsplanung. Wichtig: Förderkredite müssen vor Beginn der Maßnahme beantragt werden.

Landesförderprogramme am Beispiel Bayerns

Finanzielle Unterstützung gibt es auch auf regionalen Ebenen (Land, Stadt und Gemeinde). Wobei sich die regionalen Förderungen der jeweiligen Bundesländer und Kommunen inhaltlich unterscheiden. Nicht selten konzentriert sich die regionale Förderung auf die Unterstützung von jungen Familien. In Bayern werden zum Beispiel junge Familien mit mittleren Einkommen durch zinsverbilligte Darlehen sowie Zuschüsse beim Bau oder Kauf eines eigenen Hauses oder einer Wohnung gefördert.

Weitere staatliche Förderung rund um die Immobilie

Der Staat fördert über diverse Maßnahmen direkt und indirekt den Wohnungsbau. Hier finden Sie die weitere Fördermaßnahmen:

Frühzeitig beraten lassen

Sie sollten sich auf jeden Fall umfassend zur staatlichen Förderung von Immobilie beraten lassen, ganz gleich, ob es sich um Neubau, Kauf oder Modernisierung handelt. Denn welche Förderung möglich und sinnvoll ist, hängt von vielen Faktoren ab. Eine eingehende Prüfung im Vorfeld ist nicht nur empfehlenswert, sondern zwingend notwendig. In der Regel darf man mit den Maßnahmen erst beginnen, wenn die Förderung bewilligt ist. Zu einer guten Beratung gehört auch, verschiedene Förderangebote nicht nur zu vergleichen, sondern diese sinnvoll in ein nachhaltiges Gesamtfinanzierungsmodell einzubinden. Wer hinsichtlich der für ihn passenden staatlichen Förderung unsicher ist, sollte sich auf jeden Fall unabhängig beraten lassen.

Hier kommen Sie zur Startseite der Artikelserie Die sieben häufigsten Finanzierungsfehler und hier kommen Sie zum Fehler Nr. 5 Keine Vergleichsangebote werden eingeholt.

Mehr zum Thema Baufinanzierung:

Der Artikel "Finanzierungsfehler: Staatliche Förderung wird in der Beratung nicht detailliert angesprochen." wurde am 20.01.2016 von verfasst.